Familie Schwangerschaft & Geburt

Musik für die Geburt

Februar 28, 2020

Mir war recht schnell klar, dass ich im Krankenhaus Musik für die Geburt dabeihaben möchte. Mit den klassischen Entspannungs-CDs kann ich aber nicht so viel anfangen. Für eine kurze Anfangs- oder Schlussentspannung beim Yoga: Gerne. Aber unter Wehen unter Umständen stundenlang Panflötenklänge anzuhören? Eher nicht so.

Deshalb hab ich mir im Rahmen meiner persönlichen Vorbereitung auf die Geburt selbst eine Playlist zusammengestellt. Schon in den letzten Wochen vor der Geburt habe ich diese Musik viel gehört. Nachts über Kopfhörer, aber tagsüber auch viel und ganz bewusst so, dass auch der Zwerg im Bauch mithören konnte.

Während der Geburt lief dann die ganze Zeit die Playlist auf und ab, und zumindest während der Eröffnungsphase habe ich es wirklich genossen. Während den Presswehen habe ich es dann nicht mehr wahrgenommen – ich könnte jetzt nichteinmal beantworten, ob die Musik da noch an war.

Auch in den ersten Wochen nach der Geburt habe ich diese Musik noch viel gehört. Elisa ist dabei immer sehr gut eingeschlafen. Andere Kinder schlafen bei La-Le-Lu, unseres halt bei Guns’n’Roses und den Rolling Stones.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluss: wenn ihr Musik für die Geburt haben wollt, überlegt euch wie ihr sie abspielen wollt. In unserem Kreißzimmer gab es keine Möglichkeit, ein Handy an einen Lautsprecher o.ä. anzustecken. Wir hatten in der Kliniktasche zwar eine Bluetooth-Box(*), haben im Krankenhaus dann aber einfach über das Handy abgespielt.

Auf Pinterest merken:

Musik für die Geburt

(*) Affiliate Link

Next Post
Previous Post

You Might Also Like

Keine Kommentare

Kommentar erstellen