Baustelle Ybbshäuschen

Entrümpeln für Fortgeschrittene

Februar 11, 2020

Bevor das Projekt “Umbau” starten konnte, mussten wir das Haus erst entrümpeln. Der noch bestehende Trakt des ursprünglichen Vierkanthofes hat eine Grundfläche von etwa 270m² – und die waren gut gefüllt!

Auch die Sammlung an Walnüssen konnte sich sehen lassen (und hat nebenbei wohl sämtliche Mäuse und Eichhörnchen in der Umgebung gut versorgt).

Einige besondere Fundstücke waren auch dabei – neben diversen landwirtschaftlichen Geräten, 3 Rasenmähern, 10 Eisstöcken haben wir auch ein altes Pflegebett entdeckt.

Beim ersten (und zweiten und dritten) Blick in das vollgeräumte Gebäude hat es wie eine nicht zu bewältigende Aufgabe ausgesehen. Unser Tipp für alle die sowas entrümpeln wollen oder müssen: Einfach anfangen, und sich nicht von dem gewaltigen Berg entmutigen lassen – irgendwann hat man es geschafft.

  • Ordnen in “BEHALTEN” und “WEGWERFEN”, dabei wirklich realistisch sein
  • die Sachen mit dem Vermerk “BEHALTEN” in grobe Kategorien einteilen, bei uns waren das z.B.
    • Werkzeug
    • Garten
    • Haushalt
    • Projekte für später (Deko aus alten Holzfenstern, etc.)
  • die Kategorien erst später detaillierter ordnen

Als eine der besten bisherigen Investionen hat sich schnell unser PKW-Anhänger erwiesen – die unzähligen Fahrten zum Altstoffsammelzentrum hat er bisher gut mitgemacht!

Am alten Heuboden waren auf den Gewölbekappen die Überreste der Heuernte von vielen Jahrzehnten zu finden, dazwischen auch einige alte Hühnereier, Mäusekadaver und in Summe wohl die Knochen mindestens eines ganzen Huhns.
Die Heureste hier zu entfernen und das Gewölbe für die Inspektion freizulegen war eine extrem staubige Angelegenheit.

Der Holzboden im hinteren Teil des Gebäudes war nicht mehr begehbar da die tragenden Balken morsch waren.

Nachdem wir einen Sommerurlaub und viele viele Wochenenden ins Aufräumen investiert hatten konnte man dann endlich das Gewölbe nicht mehr nur erahnen:

Next Post
Previous Post

You Might Also Like

2 Kommentare

  • Reply Inga Februar 11, 2020 at 1:32 pm

    Wow, da war aber wirklich viel zu tun, bis es sich nach Wohnraum angefühlt hat, oder ? Hattet ihr schon von Anfang an eine Vorstellung, wie es werden soll oder kam das erst nach und nach?

    • Reply ybbshaeuschen Februar 13, 2020 at 10:14 am

      Bis es sich wirklich nach Wohnraum anfühlt wird auch noch etwas Zeit vergehen … aber eine ungefähre Vorstellung hatten wir schon bevor wir uns für den Kauf entschieden haben (haben wir auch vor dem Kauf durch die Baubehörde absegnen lassen). Zwischendurch haben wir den Plan zwar einige Male verworfen, am Ende sind wir aber mit Unterstützung eines sehr guten Architekten wieder sehr nahe bei der ursprünglichen Idee gelandet. Der hat auch sehr gute Lösungen gefunden, z.B. die Lounge/Terrasse im OG um den viel zu großen Wohnraum etwas zu reduzieren, oder den überdachte Eingangsbereich mit Liftschacht. Würden wir immer wieder so machen!

    Kommentar erstellen